Austrian Darts Championship Tag 1

Der erste Tag der Austrian Darts Championship 2019 im Multiversum Wien / Schwechat ist beendet. Selten war ein Tag auf der European Tour so dramatisch wie der gestrige.

Gleich sechs Partien gingen über die volle Distanz von 11 Legs. Eines davon bestritt der Wiener Rowby-John Rodriguez, der in seiner Partie gegen Josh Payne nach 1:4-Rückstand schon wie der sichere Verlierer aussah. Doch mit Unterstützung des lautstarken Publikums drehte „Little John“ die Partie und siegte letztendlich mit 6:5. „Ich muss erstmal durchatmen. So ein unglaubliches Spiel in meiner Heimat ist schon etwas ganz Besonderes“, so der 25-Jährige, der in der morgigen zweiten Runde auf Daryl Gurney trifft.

Lukas Charwat/PDC Europe

Mit Rowby-Johns Bruder Rusty-Jake Rodriguez und Dietmar Burger schafften noch zwei weitere Österreicher den Einzug in die zweite Runde. „Man merkt in den letzten Jahren deutlich, dass unsere Nation im Darts konkurrenzfähig ist“, so Burger nach seinem 6:3-Erfolg über Cor Dekker. „Großen Anteil daran hat natürlich unser Zugpferd Mensur Suljovic.“ Suljovic steigt als Top-16 Spieler neben Stars wie Michael van Gerwen, Peter Wright und Simon Whitlock erst am Samstag in das Turnier ein. Die drei weiteren österreichischen Teilnehmer Hannes Schnier, Christian Gödl und Alex Steinbauer scheiterten in der ersten Runde.

Lukas Charwat/PDC Europe

Nach der Niederlage von Kevin Münch (1:6 gegen Cameron Menzies) ist Christian Bunse mit einem denkbar knappen 6:5-Sieg über Jermaine Wattimena der letzte verbliebende deutsche Spieler im Turnierfeld. „Ich habe es nach deutlicher Führung unnötig knapp gemacht und viel verworfen“, sagte Bunse nach seinem Spiel. „Aber ich stehe das erste Mal in der zweiten Runde eines European-Tour-Events und deswegen überwiegt der Stolz.“ Bunse bekommt es morgen Nachmittag mit Doppelweltmeister Adrian Lewis zu tun.

Adam Gawlas sorgte für eine Überraschung, indem er Ross Smith mit 6:5 bezwang und dabei einen Average von 99 Punkten spielte. Nicht nur die Tatsache, dass es das erste PDC-Turnier des Tschechen ist macht diese Leistung bemerkenswert, sondern auch, dass er gerade einmal 17 Jahre alt ist und erst dieses Jahr angefangen hat Darts zu spielen.

In der vorletzten Partie des Tages wäre das Wiener Publikum beinahe noch Zeuge eines ganz besonderen Momentes geworden. Im abschließenden Leg warf der Niederländer Jeffrey de Zwaan acht perfekte Darts in Folge und verpasste die Doppel-12 und damit das perfekte Spiel – den 9-Darter – nur um Millimeter. Wenige Augenblicke später versenkte de Zwaan dann aber den entscheidenden Pfeil zum 6:3-Sieg über Christian Gödl.

Die Ergebnisse des Tages in der Übersicht:

William O’Connor 4:6 Brendan Dolan
James Wilson 6:2 Gavin Carlin
Adam Gawlas 6:5 Ross Smith
Ted Evetts 3:6 Rusty-Jake Rodriguez
Cameron Menzies 6:1 Kevin Munch
Dietmar Burger 6:3 Cor Dekker
Justin Pipe 5:6 Vincent van der Voort
Jermaine Wattimena 5:6 Christian Bunse

Alex Steinbauer 4:6 Kirk Shepherd
Mark Webster 3:6 Dimitri Van den Bergh
Luke Humphries 6:5 Jamie Hughes
Hannes Schnier 5:6 Keegan Brown
Mike De Decker 6:5 Chris Dobey
Rowby-John Rodriguez 6:5 Josh Payne
Jeffrey de Zwaan 6:3 Christian Goedl
Kyle Anderson 6:4 Stephen Bunting

Text: PDC Europe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: