International Darts Open Tag 1

Der Belgier Davy van Baelen lieferte bei seinem European-Tour-Debüt die Tagesbestleistung und siegte per 6:0-Whitewash gegen den deutschen Qualifikanten Ole Luckow. Van Baelen spielte einen Average von 103 Punkten, stand nach drei Legs bei mehr als 120 Punkten im Schnitt. „So habe ich mir das vorgestellt“, äußerte sich der Sieger im Anschluss. „Wobei das 6:0 etwas zu eindeutig klingt, mein Gegner hat gut gespielt.“ Van Baelen misst sich in der zweiten Runde mit Joe Cullen, der am vergangenen Wochenende sein erstes European-Tour-Event gewinnen konnte.

Tobias Wenzel/PDC Europe

Mit Michael Rosenauer und Steffen Siepmann gelang zwei deutschen Qualifkanten der Einzug in die zweite Runde der International Darts Open 2019 in Riesa. Rosenauer ging als Underdog in die Begegnung gegen den Belgier Mike de Decker. „Rosi“ ließ sich trotz mehrfachen Rückstandes nicht aus der Ruhe bringen und siegte mit 6:4. „Mein Ziel war mit der Qualifikation eigentlich schon erreicht, aber den Sieg nehme ich natürlich mit“, so der ehemalige WM-Teilnehmer. Er trifft morgen auf Krzysztof Ratajski.

Tobias Wenzel/PDC Europe

Steffen Siepmann hatte den Sieg eigentlich schon verbucht, als er gegen Andy Boulton schnell mit 4:1 in Führung ging. Doch dann kämpfte sich sein Gegner zurück und „Sippi“ hatte am Ende Glück, dass Boulton keinen seiner fünf Matchdarts nutzen konnte. „Die zweite Hälfte des Spiels habe ich nicht das gespielt, was ich kann“, so Siepmann. „Etwas Glück und die Unterstützung der Halle haben mich dann doch noch zum Sieg getragen.“ Neben Ole Luckow verloren auch Mike Poge (3:6 gegen James Richardson), Christian Jentschke (3:6 gegen Justin Pipe) und Manfred Bilderl (1:6 gegen Luke Woodhouse) ihre Erstrundenspiele.

Tobias Wenzel/PDC Europe

Der Belgier Dimitri van den Bergh lieferte eine der besten Performances des Tages und verfehlte bei seinem 6:3-Erfolg gegen Adam Hunt lediglich einen Versuch auf das Doppelfeld. „Das hat mir heute mein Spiel gewonnen“, so der „Dreammaker“. „Das Publikum hat mich toll unterstützt und ich versuche immer eine gute Show zu bieten.“ Für den morgigen Tag versprach der 25-Jährige außerdem eine 180, die ihm in seiner Erstrundenpartie verwehrt blieb. Dann trifft van den Bergh auf Ricky Evans.

Tobias Wenzel/PDC Europe

Der Freitag bot einige enge Partien. Gleich fünf Paarungen wurden im entscheidenden elften Leg entschieden. Die qualitativ hochwertigste lieferten am Nachmittag Kyle Anderson und Arron Monk. Anderson überstand einen Matchdart gegen sich, ehe er sich durch einen 14-Darter den Sieg sicherte. In der Runde der letzten 32 bekommt es „The Original“ mit Vorjahressieger Gerwyn Price zu tun.

Die Ergebnisse des Tages in der Übersicht:

Harry Ward 6:4 Reece Robinson
William O’Connor 6:4 Benito van de Pas
Christian Jentschke 3:6 Justin Pipe
Arron Monk 5:6 Kyle Anderson
John Henderson 6:4 Brett Claydon
James Richardson 6:3 Mike Poge
Mickey Mansell 5:6 Danny Noppert
Mike De Decker 4:6 Michael Rosenauer

Richard North 6:5 Boris Koltsov
Daniel Larsson 3:6 Steve West
Ritchie Edhouse 6:2 Davyd Venken
Manfred Bilderl 1:6 Luke Woodhouse
Adam Hunt 3:6 Dimitri Van den Bergh
Andy Boulton 5:6 Steffen Siepmann
Joe Murnan 6:5 Jelle Klaasen
Davy Van Baelen 6:0 Ole Luckow

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: